Historik

1612
lässt Graf Kraft VI. zu Hohenlohe zwischen dem Platzhof und Zweiflingen einen großen Tierpark mit einem Jagd- und Hegehaus anlegen. Während des 30-jährigen Kriegs verfielen Tiergarten und umliegende Höfe.

1712 bis 1717
lässt Graf Friedrich II. (späterer Fürst zu Hohenlohe) das Jagdschloss Friedrichsruhe erbauen. Als Ökonomiegebäude dient der Altbau des späteren Waldhotels und wird im Jahre 1842 zur Gastwirtschaft „Grünes Haus“.

1738
verändert man die Anlage des Schlosses in einen Lustgarten. Ein großer Teil des Tiergartenwaldes wird gerodet und Bauern siedeln sich auf diesen Freiflächen an. Den entstandenen Ort nennt man Tiergarten.

1750
ändert sich der Ortsname zu „Friedrichsruhe“.

1829
stirbt Prinz Alexander, Sohn des Fürsten Ludwig Friedrich von Ingelfingen, im Schloss Friedrichsruhe.

1953
wird das „Waldhotel Friedrichsruhe“ eröffnet.

1963
erhöht sich die Zimmerzahl des Waldhotels durch einen Neubau auf 55 Zimmer, zudem wird ein beheiztes Freischwimmbad angelegt.

1964
Eröffnung des Golfplatzes (9-Loch).

1969
wird das Jagdschloss als Hotel ausgebaut, es entstehen 17 Doppelzimmer und fünf Einzelzimmer. Mit diesem Schritt wird das Waldhotel zum Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe.

1973
Im Dezember wird Herr Lothar Eiermann Direktor des Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe.

1974
leuchtet der erste Stern Michelin in der Geschichte des Hauses über dem Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe.

1992
wird die Schönheitsfarm beim Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe eröffnet.

1994
wird der Golfplatz auf 18-Loch erweitert.

1996-2000
finden im ganzen Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe umfangreiche Renovierungsarbeiten statt – sowohl Restaurant, Haupthaus-Zimmer, Rezeption als auch das Jagdschloss erstrahlen in neuem Glanz.

2005
wird das Hotel von der Würth-Gruppe übernommen – nach wie vor mit Herrn Lothar Eiermann als Direktor. Im gleichen Jahr entstehen Hotelbar und Kaminzimmer.

2006
wird das Jagdschloss einer erneuten Renovierung unterzogen. Nach Abschluss der umfangreichen Modernisierungsarbeiten verfügt das Haus über insgesamt 39 Zimmer.

2008
wird das 4.400 Quadratmeter große Spa mit Innen- und Außenpool, Saunen sowie Behandlungsräumen und Fitness eröffnet. Dazu entstehen im Spa-Haus 27 weitere Gästezimmer.

2010
eröffnet die Tagungsremise mit sechs modern ausgestatteten Tagungsräumen. Auf dem Gelände der Driving Range des Golf-Club Heilbronn-Hohenlohe e.V. entstehen acht überdachte, teilweise beheizte Abschlaghütten sowie die Golf-Akademie „Golf in Balance“.

2012
verfügt der Golfplatz nach einer Erweiterung über 27 Löcher. Die drei 9-Loch-Bahnen tragen die Bezeichnungen „Schlosspark“, „Limes“ und „Friedrichsruhe“.

2015
wird Herr Jürgen Wegmann Direktor des Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe.

2016
wird das Gourmetrestaurant mit einem Michelin Stern bestätigt (Küchenchef Boris Rommel). Das Spa erhält durch den RELAX GUIDE 2017 zum siebten mal in Folge die Höchstnote von 4 Lilien und 20 Punkten.