Kräuter aus
unserem Bauerngarten

Mit frischen Kräutern zu arbeiten ist fester Bestandteil der Küchenphilosophie im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe. Und Michael Bühler ist der Mann, der Sorge dafür trägt, dass es dem Küchenteam um Boris Rommel an nichts mangelt. Unter den kundigen Händen des Chef-Gärtners gedeihen während der Saison Salate, Gemüse und an die 30 Kräutersorten, darunter auch exotische Vertreter wie Chili und Thaiingwer.

Auch während der Winterruhe schaut Michael Bühler ab und an nach dem Rechten. Es sei eine erfüllende Arbeit, sagt Michael Bühler, mehr als das: Eigenes Gemüse verarbeiten zu können, sei in diesen Zeiten wichtiger denn je. „Wir wollen unseren Gästen gesunden Genuss bieten und dieser Garten leistet seinen Beitrag dazu.“ Also kontrolliert er Reihe um Reihe, begutachtet zum Schluss auch die Stauden, mit deren Vermehrung er bis in den November hinein beschäftigt war. Schließlich ist die bunt blühende Pracht des wild-romantischen Bauerngartens auch eine beliebte Kulisse für Hochzeitfotos.

Auf besonders beliebte Kräuter angesprochen, nennt Michael Bühler Kapuzinerkresse, Borretsch und Beifuß: „Die sind aktuell gerade sehr angefragt.“ Im Allgemeinen seien die Pflanzen hier recht pflegeleicht, nur der Römerampfer, der habe seinen eigenen Kopf. „Er will einfach nicht mit uns Gärtnern kooperieren“, sagt Michael Bühler schmunzelnd und schließt die Pforte hinter sich.

Tipps & Tricks

Der Umgang mit Kräutern ist keine Kunst, sagt Michael Bühler – und er muss es ja wissen. Weshalb er auch ein paar Tipps parat hat.

Regelmäßig nach den Kräutern schauen, das macht die Pflege einfach. Petersilie braucht jedes Jahr neue Erde, um zu gedeihen.

Für wohltuende Tees und Drinks sind Salbei, Melisse, Thymian, Pfefferminze, Lavendel und Wermuth erste Wahl.

Die fantastischen 4: Auch in der kleinsten Küche sollten Schnittlauch, Petersilie, Thymian und Basilikum stets frisch griff bereit sein